Startseite | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum

1. FFC Turbine Potsdam III – SG Kröbeln 5:0 (3:0)

Kröbeln kassierte höchste Punktspielniederlage seit 2002

Im letzten Hinrundenspiel mussten sich die Kröbelner Frauen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in Bestbesetzung antreten konnten, bei den Turbinen in Potsdam geschlagen geben. Auf dem gefürchteten Hartplatz kam Kröbeln nie richtig ins Spiel. Bereits in der 2. Minute wurde Kröbelns Taktik, aus der tiefstehenden Abwehr auf Konter zu bauen, durch zu offensives Spiel verworfen. Ein Fehlpass auf halblinker Seite lud Potsdam zum Konter ein, welcher resolut zum 1:0 genutzt wurde. Jetzt hatten die Gastgeber ein leichtes Spiel, zogen sich zurück und ließen die Gäste agieren. Die zahlreichen Kröbelner Fehlpässe nutzte man konsequent, indem man überfallartig mit mehreren Spielerinnen in den Angriff ging und die Defensivabteilung der SG schlecht aussehen ließ und in der 21. Minute zum 2:0 kam. Fünf Minuten später eine Großchance für Kröbeln. Nach einer Ecke landete  ein Kopfball von Judith Diecke nur knapp über der Latte. Jetzt hatte auch Kröbeln  einigen Möglichkeiten, jedoch vermisste man die Schüsse aus der zweiten Reihe. In der 33. Minute kam Potsdam über vier Stationen zur 3:0 Halbzeitführung, bei welcher die Kröbelner Torhüterin nicht gut aussah. Nach der Pause wollte man es von Kröbelner Seite besser machen und vor allem die Zweikämpfe gewinnen, welches der einzige Schlüssel zum Erfolg gewesen wäre. Dies gelang auch in den ersten zehn Minuten. Die Gäste machten Druck und Potsdam reagierte in der Abwehr ziemlich nervös. Ein möglicher Anschlusstreffer blieb jedoch verwehrt. Danach folgte ein kurzer Blackout der SG und Potsdam nutzte fünf schwache Minuten zu zwei Toren zum 5:0, was jetzt für den Spielverlauf eine zu hohe Führung war. Kröbeln kämpfte, um ein Debakel zu verhindern, doch konnten jetzt mehrere gute Tormöglichkeiten nicht genutzt werden und in der 90. Minute hatte man bei einem Schuss von Katrin Kleiber das Pech auf seiner Seite, denn der Ball landete am Innenpfosten, ging aber nicht ins Tor. Somit blieb es beim enttäuschenden 5:0, dennoch fehlen Kröbeln nur zwei Punkte bis zur Tabellenspitze und vielleicht kann man am kommenden Wochenende bei Energie Cottbus zurückschlagen.

Aufstellung
Müller, Mehlig, Diecke, Weber, Eisner, Mahn, Wiedemann, Kleiber, Johnke, Flügel, Räbiger (70. Lunkwitz)
Trainer: Bernd Kaube
Gelbe Karten: keine
Tore: 1:0 (2.), 2:0 (21.) 3:0 (33.) 4:0 (55.), 5:0 (57.) Kraft 2x, Gottlob 2x, Schönke 1x
Schiedsrichter: Nico Dreschkowski (Potsdam)
Zuschauer: 25