Startseite | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum

Zahlreiche U 17-Auswahlspielerinnen ließen Kröbeln wenig Chancen

1.FFC Turbine Potsdam III - SG Kröbeln 8 : 2 (3:1)

Von Beginn an versuchte Potsdam die Initiative zu übernehmen, doch die etwas offensiver eingestellten Kröbelner hielten dagegen. In der 10. Minute kann Sylvia Johnke sogar einen Freistoß aus 25 m ins rechte obere Eck verwandeln und Kröbeln mit 0:1 in Führung bringen. Nach einer halben Stunde wurde Katrin Kleiber an der Potsdamer Strafraumgrenze unfair zu Fall gebracht. Doch der Pfiff, der in allen Belangen überforderten Schiedsrichterin blieb aus. Im direkten Gegenzug entschied sie jedoch nach einem Zweikampf für einen Freistoß, aus dem der 1:1 Ausgleich folgte (27.). Ca. 3 m im Abseits stehend erhöhte der Gastgeber in der 33. Minute auf 2:1. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit (42.) erzielte Turbine das erste reguläre Tor zum 3:1. Kröbeln versuchte nach der Pause noch einmal das Spiel zu drehen. Katrin Kleiber wurde erneut von zwei Spielerinnen in die Zange genommen und zu Fall gebracht, was die Schiedsrichterin wieder übersah. Nach Rücksprache mit dem Assistenten bekam Kröbeln doch den Freistoß und die gefoulte Spielerin erzielte den Anschlusstreffer (55.) zum 3:2 ins lange Eck. Doch kurz darauf (60.) baute der FFC die Führung aus. Die Potsdamer Gangart wurde nun immer härter und bei der SG zeigten sich erste konditionelle Probleme. Mit verletzungsbedingten Ausfällen kassierte Kröbeln in der letzten Viertelstunde weitere 4 Tore. Aus Kröbelner Sicht ist die Aufstellung einer solchen Mannschaft mit zahlreichen U 17-Auswahlspielerinnen zwar rechtens, aber eine Wettbewerbsverzerrung, was auch schon andere Mannschaften der Liga kritisierten.

Kaube

SG Kröbeln: Wiedemann, Kläber, Sand, Scheibe, Hantel (Läber), Kleiber, Weber, Johnke, Seidel, Stadlbauer, Thor

Trainer: Bernd Kaube

Tore:

Schiedsrichter: Stefanie Dresker (Teltow)

Zuschauer: 30