Startseite | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum

SG Sieversdorf - SG Kröbeln 2:3 (2:0)

Nach Halbzeit-Standpauke doch noch gesiegt

Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit drehte Kröbeln das Spiel und bleibt mit diesem schwer erkämpften Auswärtssieg Tabellenführer der Brandenburgliga. In der ersten Viertelstunde beherrschten die Gäste klar das Spielgeschehen. Nach den vergebenen Chancen von Judith Diecke (2.) und Jana Eisner (6.) war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Kröbeln in Führung geht. Doch wie aus dem Nichts kam Sieversdorf ins Spiel und schob eine Flanke von der rechten Seite an der heraus-laufenden Kröbelner Torhüterin ins Eck zur völlig unerwarteten 1:0 Führung (12.) ein.  Bis zur Halbzeit kam Kröbelns Mittelfeld nicht ins Spiel und der Sturm war zu passiv. Demzufolge kam der Gastgeber in der 25. Minute zu einem Freitstoß, welchen die ansonsten sichere Nancy Mehlig im Kröbelner Tor zum 2:0 durch die Handschuhe rutschen lies. Kröbelns Trainerriege war von der Einsatzbereitschaft einiger Spielerinnen genervt und machte sich über Änderungen zur Halbzeit Gedanken. Nach einer Standpauke zum Pausentee entschied man sich, die Torfrau als Feldspielerin und Juliane Müller im Tor einzusetzen. Doch auch nach dem Wiederanpfiff brachte Kröbeln trotz Spielüberlegenheit nichts Nennenswertes zustande. Im Gegenteil Sieversdorf kam durch einen langen Pass auf halbrechts zum Konter, der Ball verfehlte glücklicherweise aber das Tor. Jetzt waren die Gäste wachgerüttelt und begannen zu kämpfen. Sie eroberten sich Bälle in der gegnerischen Hälfte, vergaben aber sichtlich nervös mehrere gute Möglichkeiten. In der 69. Minute war es Jana Eisner, die sich mit Schnelligkeit nach Pass aus dem Mittelfeld auf der rechten Seite durchsetzte und entgegen der Laufrichtung der Torhüterin zum wichtigen 2:1 Anschlusstreffer traf. Mit diesem Tor war Kröbeln nun endgültig aus dem Schlaf erwacht und kämpfte um jeden Ball. Somit schnürte man den Gegner in der eigenen Hälfte ein und zwang ihn zu immer mehr unsauberen Abwehrreaktionen. Einen darauf folgenden Freistoß (75.)  von der linken Strafraumgrenze verwandelte Sylvia Johnke mit einem auf nassen Boden aufsetzenden Ball unter der Torhüterin durch zum 2:2 Ausgleich. Kröbeln nahm das Spiel in die Hand und Sieversdorf merklich geschockt, kam nur noch zu sporadischen Gegenangriffen. Zehn Minuten vor Spielende dann die Entscheidung. Einen Schuss von Judith Diecke wehrten die Gäste nur kurz ab, Jana Eisner (80.) war zur Stelle und vollendete zum 2:3 Endstand. Bis zum Abpfiff kontrollierte Kröbeln das Spiel und nahm die schwer erarbeiteten 3 Punkte zur weiteren Tabellenführung mit nach Hause.  

Aufstellung
Mehlig, Eisner, Kläber, Kleiber, Weber, Mahn, Johnke (Lunkwitz), Diecke, Sand (Wiedemann), Seidel, Flügel (Müller)
Trainer: Bernd Kaube/Jochen Wieland
Tore: 1:0 (12.), 2:0 (25.), 2:1 Eisner (69.), 2:2 Johnke (75.), 2:3 Eisner (80.)
Gelbe Karten: Johnke
Schiedsrichter: Hauk (Wahsleben)
Zuschauer:  30