Startseite | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum

FSV Union Fürstenwalde - SG Kröbeln 0:4 (0:0)

Mit zwei Doppelschlägen zum unerwartet hohen Auswärtssieg

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison reiste Kröbeln mit einigen Personalproblemen und siegte überraschend hoch. Die Gäste begannen druckvoll und bestimmten von der ersten Minute an das Spiel. Doch konnte man gegen die defensiv gut stehende Fürstenwalder Abwehr keine Torchancen herausarbeiten, da der letzte Pass aus dem Kröbelner Mittelfeld sein Ziel nicht erreichte. Gefahr für das Fürstenwalder Tor gab es nur durch zwei Freistöße von Sylvia Johnke, die Judith Diecke jeweils knapp am Tor vorbei köpfte. In den letzten 10 Minuten der ersten Spielhälfte kam der Gastgeber besser ins Spiel und auf Kröbelner Trainer Seite machte man sich Gedanken um die vergebenen Möglichkeiten. Doch die wie gewohnt sicher stehende Kröbelner Abwehr ließ keine hochkarätigen Chancen zu. So ging es torlos in die Halbzeitpause, in der es einige Diskussionen des Kröbelner Trainers mit dem Schiedsrichter gab, welche selbst ein anwesender Schiedsrichterbeobachter bestätigte. Kröbelns Team bekam nun die Order, in der ersten halben Stunde nach Wiederanpfiff bedingungslosen Offensivfußball zu spielen. Sie setzten das Geforderte auch sofort um und bekamen in der 47. Minute einen Eckball, den Jana Eisner auf Judith Diecke brachte und diese zum 0:1 einköpfte. Gleich eine Minute später wurde Judith Diecke halblinks 25 m vor dem Tor gefoult. Den Freistoß verwandelte Sylvia Johnke (49.) direkt ins rechte obere Eck zum 0:2. Die mitgereisten Fans waren sauer, verpassten sie doch aufgrund schlechter Pausenversorgung beide Treffer. Kröbeln bestimmte nun weiterhin das Spiel, ließ sich aber zur Leichtfertigkeit verleiten, wodurch die Torhüterin sowie die Abwehrreihen mehrmals gefordert wurden. Für Fürstenwalde gab es in der 74. Minute einen herben Dämpfer, da sie nach einer gelb-roten Karte mit einer Spielerin weniger auskommen mussten, wovon sie unbeeindruckt blieben. Die ebenfalls rot gefährdete Kröbelner Spielerin Jana Eisner konnte in ihrer letzten Aktion (76.) nachsetzen und zum 0:3 einschießen. Aus Sicherheitsgründen nahm Trainer Bernd Kaube die Torschützin aus dem Spiel. Dann wieder ein Doppelschlag. Zwei Minuten später bekam Kröbeln einen Freistoß aus halblinker Position. Sylvia Johnke nahm sich wieder den Ball und platzierte ihn erneut im rechten Dreiangel zum 0:4. Bis zum Abpfiff bestimmten die Gäste etwas lockerer das Spielgeschehen und scheiterten noch mehrmals an der sich nie aufgebenden Fürstenwalder Abwehr. Jetzt freute man sich in Kröbeln auf das Heimspitzenspiel am kommenden Wochenende gegen Tabellenführer Flatow.

Aufstellung
J.Müller, Flügel, Kläber, Wiedemann, Kleiber, Weber, Mehlig, Johnke, Diecke, Mahn, Eisner (Lunkwitz 76.)
Trainer:
Bernd Kaube
Tore:
0:1 Diecke (47.), 0:2 Johnke (49.), 0:3 Eisner (76.), 0:4 Johnke (78.)
Karten:
gelb: Eisner (Kröbeln), gelb-rot: Döhring (Fürstenwalde)
Schiedsrichter:
Stein (Berlin)
Zuschauer:
50